Aktuelles

Spitzenerfolg f├╝r die SMS Scheibbs mit Rang 2 bei der Bundesmeisterschaft

23.-25. März 2015 in Vorchdorf (Oberösterreich)

Die SMS Scheibbs trat als NÖ-Landesmeister bei der Bundesmeisterschaft im Bewerb Unterstufe männlich ohne Vereinsspieler an, wo mit "Dreiermannschaften ohne Doppel" gespielt wurde.

Florian Reiter (3a), David Plank (4a), Timo Gamsjäger (1a) sowie "Einspielpartner" Jakob Solböck (4a) bildeten das Team der Erlauftaler, das von Dipl.-Päd. Thomas Gamsjäger gecoacht wurde.

Das erste Gruppenspiel gegen das BRG Wörgl (T) gewannen die Niederösterreicher mit dem Maximum von 6:0. Die Scheibbser ließen den Gegnern dabei nicht einmal einen Satzgewinn!

Gegen die SMS Wels (OÖ) gab es im 2. Gruppenspiel ein klares 5:2, wobei vor allem Florian Reiter mit seinen drei Einzelsiegen einen großen Beitrag zum Erfolg leistete.

In der 3. Begegnung forderte das BG/BRG Hartberg (St) den NÖ Landesmeister. Es reichte zwar zu drei Einzelsiegen für die Steirer, aber die Scheibbser hatten ihrerseits fünf Erfolge aufzuweisen. Der Endstand lautete somit 5:3 für Scheibbs. Abermals sorgte Reiter für drei Punkte für sein Team bei. Timo Gamsjäger und David Plank mit einem 5-Satz Krimi steuerten die weiteren Punkte zum Gesamterfolg gegen die Steirer bei. 

Im letzten Gruppenspiel stand mit der SMS Nenzing der Vorarlberger Landesmeister an der Platte. Dieser hatte zwar den stärksten Spieler in ihren Reihen, aber je zwei Siege von Gamsjäger und Reiter sowie ein weiterer Erfolg von Plank sorgten für den vierten Triumph in Folge (5:3) und somit den Gruppensieg der Niederösterreicher.

Im Kreuzspiel um den Einzug ins Finale wartete das De La Salle Gymnasium Strebersdorf aus Wien.

Die Scheibbser Sportschüler zeigten großartiges Tischtennis und deklassierten ihren Gegner mit 5:2. Während Plank und Gamsjäger mit einem Sieg und einer Niederlage pari ausstiegen, konnte Reiter abermals alle drei Spiele gewinnen.

Im Bundesfinale wartete mit dem Salzburger Landesmeister, der HS Lamprechtshausen, jene Schule, die ebenfalls ihre Vorrundengruppe und das Semifinale gewinnen konnte.
Es entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie, in der die Salzburger von Beginn an immer in Führung waren. Kein einziges Spiel ging in diesem Finale über drei Sätze. Es waren immer vier oder sogar fünf Sätze notwendig. Nach zwei Siegen von Reiter und je einer Niederlage seiner Mannschaftskollegen stand es kurzfristg 2:2. Plank gewann darauf gegen die Nr. 3 der Salzburger hauchdünn mit 13:11 im Entscheidungssatz. Da aber Gamsjäger sein Spiel nach hartem Kampf knapp abgeben musste, stand es vor der letztmöglichen Einzelrunde 3:3. Nun kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Topspieler, die sich ein sensationelles Match lieferten. Reiter führte nach zwei knappen Satzerfolgen bereits mit 2:0. Nachdem er den 3. Satz abgeben musste, hatte er beim Stand von 11:10 im darauffolgenden Satz sogar einen Matchball. Sein Salzburger Kontrahent konnte diesen aber abwehren und sich sowohl den 4. Satz als auch den 5. und letzten Satz jeweils hauchdünn sichern. Beim Gesamtstand von 3:4 konnte David Plank zwar seinem Gegner einen Satz abnehmen, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Somit war der 5:3 Sieg der Salzburger fixiert. Wie knapp es dabei herging, zeigt auch die Tatsache, dass Timo Gamsjäger in der letzten Partie des Tages, die parallel lief, drauf und dran war, das Spiel knapp zu gewinnen.

"Es war sehr spannend heute, trotzdem haben wir Silber gewonnen und nicht Gold verloren", so der zufriedene Trainer der Scheibbser Sportmittelschüler Thomas Gamsjäger.

Endtabelle:

 1.  HS Lamprechtshausen (S)
 2.  SMS Scheibbs (NÖ)
 3.  SMS Wels (OÖ)
 4.  De La Salle Gymnasium Strebersdorf (W)
 5.  BG/BRG/BORG Hartberg (St)
 6.  Musik-MS Wolfsberg (K)
 7.  Private NMS Marianum Steinberg (B)
 8.  SMS Nenzing (V)
 9.  SMS Sandl (OÖ)
10. BRG Wörgl (T)

 

 

Alle Ergebnisse von den Bundesmeisterschafen gibt es hier als PDF-Dokument: Bewerb C - Ergebnisse

zur ▄bersicht

it looks orange